Ich erlaube mir nur noch Gedanken,
die ich auch vewirklichen kann.
Slider

"Docendo discimus"

"Das Lehren wir" (Seneca)

Bewsusstseinsforschung


Bewusstseinsforschung ist ein relativ neuer interdisziplinärer Forschungsansatz, der sich mit verschiedenen Aspekten des Bewusstseins beschäftigt. ähnlich komplex und vielfältig wie die Bedeutungen des Phänomens Bewusstsein sind auch die Forschungsansätze.

Die wichtigsten Teilgebiete sind: Hirnforschung, Psychologie des Bewusstsein, Neuropsychologie, Evolutionäre Psychologie, Neurophysiologie, Kognitionsforschung und Erkenntnistheorie.

Ziele und Herausforderung
Eine allgemein anerkannte Definition des Begriffes Bewusstsein ist eines der Ziele der Bewusstseinsforschung. Dabei zeigt sich, dass es in vielen Sprachen kein äquivalentes Konzept zu diesem Begriff gibt. Die Frage ist also, auf was sich der Begriff Bewusstsein bezieht. Eine genaue Abgrenzung des Forschungsgegenstandes ist deshalb immer schon Teil der Bewusstseinsforschung selbst. Wie aus der Funktionsweise des Gehirns subjektive Erfahrungen mit einem bestimmten Erlebnisgehalt (so genannte Qualia) entstehen können, ist heutzutage die zentrale Frage der Bewusstseinsforschung. Allerdings bezweifelte schon Thomas Huxley, ob es überhaupt möglich ist, Bewusstsein im Rahmen objektivierender Wissenschaften zu erklären. Diese „Erklärungslücke” oder auch Intelligibilitätslücke genannt besteht nach Auffassung vieler Gegenwartsautoren bis heute.

Die Bewusstseinsforschung wird unter anderem auch von der Vorstellung und Hoffnung begleitet, Bewusstsein künstlich zu erzeugen zu können. Daneben gibt es auch eine Vielzahl praktischer Fragestellungen besonders aus der klinischen und allgemeinen Psychologie.