Ich erlaube mir nur noch Gedanken,
die ich auch vewirklichen kann.
Slider

"Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit"

(Joseph W. Hillebrand)

Unternehmensberatung


Zielsetzung

Wenn der schier unversiegbare Strom von Management-Innovationen, die vielen neuen Führungslehren und beständigen Ethikdiskussionen innerhalb des letzten Jahrzehntes etwas deutlich gemacht haben, dann dies: Der Mensch ist und bleibt der Schlüssel zum Erfolg wirtschaftliches Handelns. Sein Denken, Können und Wollen bestimmen das Gelingen der Entscheidungsprozesse und die Geschwindigkeit des Vorwärtsschreitens. Die heutige komplexe, hochinnovative Wirtschaftswelt stellt an alle Beteiligte ständig wachsende Leistungsanforderungen. Folgerichtig zielen die Pioniere einer neuen Management-Kultur auf den Quantensprung im Leistungsvermögen bzw. in der Leistungsbereitschaft ihrer Organisationen und Mitarbeiter.

 

Organisationsentwicklung, Business-Reengineering, Lean-Management, TQM usw. sind die heute vorherrschenden Instrumente, um auf den strukturellen Ebenen die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen.

Parallel forciert man mehr denn je betriebliche Aus- und Weiterbildung des Human-Potentials mit dem vorrangigen Ziel, eine umfassende Motivation - als wichtigster Faktor zur Leistungssteigerung - der Menschen heranzubilden. So können zwei Absichten verfolgt werden:

  • zum einen eine neuerliche Sichtung und systematischere Beschreibung des heute vorherrschenden Motivationsverständnisses;
  • zum anderen die Darstellung einer Lebensglück-Strategie für die Persönlichkeitsentwicklung in der Motivationspraxis.

 

Interim & Krisen Management

Interim Management ist eine vorübergehende, zeitlich begrenzte Ergänzung von Managementkapazitäten durch externe Manager, die Führungserfahrung vorzuweisen haben und sich in ähnlichen Problemlagen funktions- oder branchenbezogen nachweislich bewährt haben.

Ein Interim Manager ist der ideale Partner für rasche Problemlösungen. Als externer Manager kann er unabhängig und strikt sachorientiert vorgehen und neue Denkansätze einbringen. In der Projektdurchführung macht ihn das schnell, durchsetzungsfähig und effektiv. Mit Instrumenten und Methoden der klassischen Unternehmensberatung werden Ziele und Maßnahmen mit firmeneigenen Projektteams erarbeitet und schnell operativ realisiert.

Neben der akuten Problemlösung gewinnt der Kunde dauerhafte Vorteile. Während der Umsetzung erfolgt ein Know-How-Transfer, zusammen mit dem realisierten Projekt ist dies ein bleibender Gewinn. Unter Kosten-Nutzen-Aspekten ist die Entscheidung für einen Interim Manager qualitativ, aber auch finanziell günstig.
Rasche Problemlösungen durch Interim Management:

  • unabhängig und durchsetzungsstark
  • streng sach- und aufgabenorientiert
  • Transparenz der Vorgehensweise durch Maßnahmenpläne u. Projektcontrolling
  • starke Position durch operative Verantwortung für begrenzten Zeitraum
  • sofort produktiv, bei hoher Flexibilität
  • Know-How-Transfer, neues externes Wissen und Methoden
  • sehr guter Kosten-Nutzen Effekt durch schnelle Projektrealisierung
  • vertrauenserweckende Vorgehensweise durch souveräne Persönlichkeit
  • keine sachfremden Hemmnisse, da ohne Karrierewunsch im Unternehmen

 

Ausgangspunkte für einen Interim Management - Einsatz können sein:

  • Veränderungen des Marktes
  • Strategie- oder Strukturänderung (Strategische Krise)
  • Kosten- oder Konkurrenzdruck
  • Sanierung eines Unternehmens
  • Fusion und Übernahme
  • Generationswechsel im Unternehmen (Nachfolgekrise)
  • Aufbau eines Joint Ventures
  • Liquiditätsengpässe / Überschuldungsgefahr (Finanzierungskrise)
  • Überbrückung von Vakanzen
  • Bedarf an zusätzlichen Führungsqualitäten (Führungskrise)
  • Bedarf an firmenkulturellen Veränderungen
  • Start eines neuen Projektes
  • größere neue Projekte (z. B. Standortverlagerung)
  • verfügt über langjährige Führungserfahrung,
  • hat Erfahrung in der jeweiligen Branche,
  • ist in seiner funktionalen Erfahrung kompetent und souverän,
  • hat sich schon wechselnden Herausforderungen gestellt,
  • ist krisenerprobt,
  • besitzt umfangreiche Projekterfahrung,
  • denkt lösungsorientiert,
  • ist kommunikativ,
  • kann sich effektiv organisieren,
  • ist konfliktfähig mit emotionaler Kompetenz,
  • verfügt über Sozialkompetenz,
  • ist teamorientiert,
  • ist bundesweit und international einsetzbar.
  1. Der Kunde wendet sich an LebensManagement Institut mit einem konkreten Bedarf an Interim Management
  2. Analyse der Aufgabenstellung in einem persönlichen Gespräch vor Ort beim Kunden
  3. Definition des fachlichen und persönlichen Qualifikationsprofils des Interim Managers
  4. Auswahl geeigneter Interim Manager durch LebensManagement Institut, Klärung der zeitlichen Verfügbarkeit
  5. Überlassung anonymisierter Kandidatenprofile (Kurzportraits)
  6. Persönliche Briefing-Gespräche mit den Kandidaten
  7. Diskrete Referenzeinholung
  8. Angebotserstellung mit Angabe des Honorars, Kosten und vertraglichen Bedingungen
  9. Der Kunde entscheidet, mit welchen Kandidaten er Interviews führen möchte
  10. Präsentation der Kandidaten beim Kunden und Entscheidung des Kunden
  11. Festlegung der Verantwortungsbereiche und Kompetenzen des Managers
  12. Umfang der Unterstützung mit Ressourcen und Mitarbeitern aus dem Unternehmen
  13. Vertragsabschluss zwischen LebensManagemt Institut, Kunde und Interim Manager
  14. Projektstart

Beim Interim Management sind Entscheidungen vielfach unter großem Zeitdruck zu treffen.

Daher wird innerhalb von ca. 3 Werktagen ein Erfolgspotenzial erstellt, danach werden in einem Grobkonzept (max. 7 Tage) Ziele und zu realisierende Maßnahmen dokumentiert.

Mit einer Stärken- / Schwächenanalyse entstehen Grobkonzept und Maßnahmenplan, die anschließend von den Führungsgremien verabschiedet und permanent begleitet werden.

Die Umsetzung des Konzepts erfolgt auf breiter Basis im Führungsteam des Unternehmens, um höhere Akzeptanz zu erreichen und wichtige Mitarbeiter einzubeziehen.

Kurzfristige Projektberichte dokumentieren den Projektfortschritt und stellen ein Instrument des Projekt-Controllings und der Qualitätssicherung dar.

Ein Projektbeirat der LebensManagement Institut begleitet auf Wunsch des Kunden den Interim Manager in allen Phasen des Projektes bis zum vertragsgemäßen Abschluss.

Qualifikation und Erfahrung sowie nachweisbare berufliche Erfolge der Manager stehen im Vordergrund. Die eingesetzten Manager sind engagiert tätig, bis die Ursachen der Krise oder des Engpasses behoben sind und eine dauerhafte personelle Alternative besteht.

Wir sind umsetzungsorientiert, d.h. auf konzeptioneller Grundlage werden gemeinsam Ziele und Maßnahmen festgelegt und mit dem Führungsteam des Kunden durchgesetzt.

Zu unseren Kunden gehören sowohl mittelständische Familienunternehmen als auch börsennotierte Industrieunternehmen mit oder ohne Konzernstrukturen.

Aus Vertraulichkeitsgründen können keine einzelnen Firmen genannt werden, da es sich vielfach um kritische Engagements bei Führungsvakanzen handelt.

Es ist als Zeichen unserer Diskretion zu werten, wenn wir aus zahlreichen Interim Management – Mandaten keine Einzelheiten veröffentlichen.

  • Kurzfristige Verfügbarkeit unternehmerisch handelnder Führungskräfte
  • Funktions- und branchenbezogene Erfahrungen verkürzen die Lernkurve
  • Unmittelbare und wirksame Umsetzung von Problemlösungen
  • Kurzanalyse in drei Einsatztagen, Maßnahmenkonzept in weiteren 7 Tagen
  • Analyse, Maßnahmenplan und Umsetzung aus einem Guss
  • Fest kalkulierbare Kosten auf Tageshonorarbasis (nur geleistete Einsatztage)
  • Erfolgsabhängige Honorargestaltung möglich
  • Keine langfristigen Bindungen, Folgekosten werden vermieden
  • Flexible Ausstiegsoptionen, z. B. monatliche Kündigung
  • Direkte Erfolgsmessung innerhalb eines straffen Zeit- und Budgetrahmens
  • Keine zusätzlichen Personalnebenkosten
  • Fixkosten werden variabel gehalten
  • Projektbezogene Reise- und Übernachtungskosten nur nach Aufwand
  • Objektives Controlling durch Projektstatusberichte (mindestens monatlich)
  • Permanente Qualitätssicherung bei Personalauswahl und -führung
  • Ein Projektbeirat steht auf Wunsch ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung

 

Feste Tageshonorare

Die Vergütung eines Interim Managers ist immer eng mit seinem zeitlichen Einsatz gekoppelt und orientiert sich an folgenden Faktoren:

  •  Kompetenz, Erfahrungsbreite und Spezialisierungsgrad des Managers
  • voraussichtliche oder vertraglich fixierte Einsatzdauer
  • Komplexität der Aufgabe und Größe des Unternehmens
  • zeitliche Intensität (Anzahl der Einsatztage, tägliche Arbeitszeit)
  • zusätzliche Erschwernisse (Ausland, Reisezeiten, Einsatzbedingungen)

Die von LebensManagement Institut an den Kunden fakturierten Tageshonorare können in Abhängigkeit vorgenannter Faktoren in einer Bandbreite liegen von:

EUR 1.590,-- bis EUR 1.990,-- (zzgl. gesetzl. MwSt)

 

Erfolgsorientierte Komponente

Neben einem fixen Honoraranteil können mit dem Kunden Erfolgsprämien bis zu einem Drittel eines Tageshonorars vereinbart werden, wenn die Erfolgsparameter klar und objektiv gemessen werden können und die Erfolge innerhalb der vertraglichen Projektlaufzeit eintreten.

Es muß sich nicht nur um finanzielle Parameter handeln, jede andere quantifizierbare Größe ist ebenso als Maßstab für die realisierten Erfolge denkbar.

 

Kosten

Die Erstattung von Reise- u. Übernachtungskosten sowie sonstiger aufgabenbedingter Auslagen erfolgt im Rahmen der beim Kunden üblichen Reisekosten-Richtlinien, mindestens jedoch die steuerlich ansetzbaren Aufwendungen. Alle Kosten werden von unseren Interim Managern im Unternehmen des Kunden direkt abgerechnet, wobei die MwSt verlangt werden darf.

Bei einem Vergleich der Kosten eines Interim Managers mit einer festangestellten Führungskraft oder einem Unternehmensberater sind die Kosten nur bedingt quantifizierbar.

Die vertraglichen Beziehungen mit unserem Kunden basieren auf einem Dienst- u. Geschäftsbesorgungsvertrag (nach § 611 ff. BGB), mit dem die Einsatzbedingungen für einen Interim Manager geregelt werden.

In dem Vertrag mit unserem Kunden werden u. a. folgende Aspekte behandelt:

  1. Vertragsgegenstand
  2. Aufgaben, Zielsetzungen
  3. Stellung, Berichtsstruktur, Vollmachten
  4. Leistungsumfang, zeitliche Einsatzdauer, Termine
  5. Honorare, Kosten, Abrechnung, Zahlung
  6. Projektsteuerung u. – überwachung
  7. Vertragsdauer, Kündigung
  8. Folgen der Beendigung des Vertrages
  9. Vertraulichkeit, Geheimhaltung
  10. Haftung
  11. Schlussbestimmungen
  12. Anwendbares Recht, Gerichtsstand